FAQ

Hier findest du die Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Bereich High School und Auslandsaufenthalt.

 

Es gibt keinen festgelegten Notendurchschnitt, der vorausgesetzt wird, wenn du ins Ausland möchtest.

Allerdings solltest du die versetung in die nächste Stufe schaffen und am besten keine 5 auf dem letzten Zeugnis haben. Es gibt nochmal differenzen, je nach bevorzugtem Land. Allerdings hängt dein Aufenthalt nicht von deinen Noten ab. Der Durchschnitt kann allerdings bestimmen, welche Klasse du im Ausland besucht und auch in welche du nach deiner Rückkehr wieder eingestuft wirst.

Ja, es gibt zahlreiche Teil- und auch einige Vollstipendien für einen Auslandsaufenthalt.

Die Stipendien werden von unterschiedlichen Organisationen vergeben. Ob private Unternehmen, Organisationen oder der Bundestag, sie alle wollen junge Menschen fördern und ihnen die Möglichkeit geben Auslandserfahrungen zu erleben. Eine gute Quelle ist hierfür auch der DFH, ein Bund dem mehrere Organisation zugehören und über welchen jedes Jahr von den Mitgliedern jeweils ein Stipendium vergeben wird.

Weiter Informationen findest Du hier.

Ja, du brauchst die Genehmigung deiner Schule, aber die meisten Schulen unterstützen Auslandsaufenthalte.

Wenn du nach deinem Aufenthalt weiter zur Schule gehen möchstest, brauchst du deren Genehmigung. Die Schule ist auch diejenige, die entscheidet, ob dein Auslandsjahr anerkannt wird und du sofort in deine alte Stufe zurück kannst, oder ob du es wiederholen musst.

Ja, das ist bei den meisten Ländern möglich.

Viele Organisationen bieten für einige Länder besondere Programme an, mit denen du dir entweder die Region oder sogar die Schule für deinen Aufenthalt aussuchen kannst.
Dies ist häufig mit einem Aufpreis verbunden, da es sich hier oft um Schulen in teureren Bereichen handelt und auch die Auswahl durch den verringerten Bereich schwieriger und kleiner wird.

Zuerst wird versucht zwischen dir und deiner Familie zu vermitteln. Wenn gar nichts mehr geht, kann man die Gastfamilie wechseln.

In einer Familie zu leben, die nicht seine eigene ist, kann hart sein. Deswegen ist es auch ganz normal, dass es zu Auseinandersetzungen und Diskussionen kommen kann. Wenn diese trivial werden, hast du einen Ansprechpartner, welcher als Vermittler zwischen dir und deiner Gastfamilie herhalten kann. Oft entstehen solche Diskussionen durch Missverständnisse, die durch Außenstehende ganz einfach gelöst werden können. Natürlich kann es sein, dass du wirklich mit deiner Gastfamilie nicht klar kommst und dich total unwohl fühlst. In einem solchen Fall solltest du auch mit deinem Ansprechpartner reden und gemeinsam nach einer Lösung suchen. So kann es sein, dass angefangen wird nach einer neuen Gastfamilie für dich zu suchen. Vielleicht bist du auch schon so lange da, dass du selbst Jemanden kennst, der dich als Austauschschüler aufnehmen würde und zu dem du wechseln kannst.

Das kommt darauf an in welchem Land du deinen High School Abschluss machst, welche Fächer du wählst und welchen Abschluss du genau machst.

In einigen Ländern ist es möglich das IB (International Baccalaureate) zu machen, welches international anerkannt und von Hochschulen und Universitäten akzeptiert wird.
Der normale amerikanische High School Abschluss ist meistens nicht genug, um an einer Uni zu studieren.
Wenn du in Neuseeland zur Schule gehst und die richtigen Fächer gewählt hast reicht dieser aus, um zu studieren.
Es kommt dabei auch auf die gewünschte Universität und auf das Bundesland an, indem sie sich befindet. Das Curriculum und die Anforderungen sind so unterschiedlich, dass es durchaus möglich ist mit ausländischem Abschluss zu studieren.

In Amerika geht die Middle School üblicherweise von der 5.-8. Klasse und die High School von der 9.-12.

In Amerika ist das Schulsystem anders aufgebaut, als in Deutschland. Anstelle von Grund- und weiterführender Schule, gibt es dort Primary-,Middle- und High School. Der Unterschied ist also, dass an der Middle School jüngere Schüler sind und die High School die höheren Stufen umfasst.

Nein, die Pledge of Allegiance ist freiwillig.

In Amerika ist es üblich in der Schule vor Beginn des regulären Unterrichts und während des sogenannten Home Rooms auch die "Pledge of Allegiance" zu sprechen. Dabei legt man eine and aufs Herz, richtet sich zur Flagge, die sich irgendwo im Klassenraum befindet und sagt folgenden Spruch auf: "I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all."
Dies ist allerdings für keinen Schüler Pflicht. Als ich selbst in Amerika war, musste ich das nicht machen, tatsächlich wurde das in keiner meiner Klassen gemacht, wobei das auch eher unüblich ist. Es ist höflich, wenn du mit aufstehst und nicht einfach sitzenbleibst, aber du musst auch nicht mitmachen. Natürlich hilft es dem Gemeinschaftsgefühl, wenn du mitmachst.

Die Antwort unterscheidet sich je nach Land. In Amerika sind es zwei Bezeichnungen für weiterführende Schulbildung nach der High School.

In Amerika sind Universitäten meist größer, als Colleges und ermöglichen neben dem Bachelor Abschluss auch den Master zu machen und zu promovieren. Dies ist an den meisten Colleges nicht möglich. Außerdem sind Colleges oft Fächerbezogener als Universitäten. In einigen Bereichen kann man die beiden Institutionen mit den deutschen Fachhochschulen und Universitäten vergleichen.