Kanadas High School

Was ist der besondere Reiz an der kanadischen High School? Was macht sie so besonders?

Das Schulsystem Kanadas ist in jedem Bundesstaat anders. Üblicherweise beginnt die schulische Laufbahn mit der Primary oder Elementary, die die ersten 6 Klassen und auch schon die Zeit davor, also Kindergarten beinhaltet. Auf diese Schulform folgt die Middle School oder Junior Secondary, die oft drei Jahre, also 7.-9. Klasse, andauert. Daraufhin folgt dann die High School oder Senior Secondary. Details, dazu in welchem Bundesstaat die High School welche Jahre umfasst, findest du bei Aufbau der Klassen.

Die Fächerauswahl in den High Schools ist sehr groß. Generell spezialisieren sich die Schüler an diesem Punkt auf ein besonderes Feld, entweder Wissenschaft, Berufsbildung oder Allgemeinbildung. Es gibt also verschiedene Fächer von Mathe über Farmanbau bis hin zu Buchhaltung. Abgesehen von diesen zukunftsbildenden Fächern gibt es auch noch so genannte „Electives“.

Auch die Länge des Schuljahres ist an den Schulen unterschiedlich. In der Regel geht das Jahr von September bis Ende Juni, also 10 Monate lang. Allerdings gibt es auch Schulen, die ihre Schulzeiten von August bis Mai haben oder, ähnlich wie in Deutschland, das ganze Jahr.

In Kanada beginnt der Schulaltag üblicherweise um 8:30 Uhr und geht in den High Schools bis 3:00 oder 4:30 Uhr. Man kann mit dem Bus fahren, von den Eltern gebracht werden oder auch eigenständig zur Schule kommen.

Generell werden täglich 4 bis 8 Stunden unterrichtet, je nachdem welches System die jeweilige Schule nutzt. Wenn es wöchentlich nur 4 Fächer gibt, werden diese nach einem Halbjahr gewechselt, bei 8 Fächern hat man das ganze Jahr über denselben Stundenplan. Im Laufe des Schultages gibt es eine lange Pause von etwa einer Stunde und zwei kurze Pausen von jeweils 15 Minuten.

Nach der Schule besteht die Option an außerschulischen Aktivitäten teilzunehmen, die verschiedene Sport-, Musik-, Schauspielangebote und vieles mehr beinhalten.

Die außerschulischen Aktivitäten sind auch in Kanada weit verbreitet. Hierbei werden an jeder Schule unterschiedliche Aktivitäten angeboten. Diese hängen von der Region und der finanziellen Lage der Schulen ab. Meistens gibt es Sportclubs wie Hockey, aber auch Angebote in anderen Bereichen wie Musik und Kunst sind vorhanden. Generell sind EA’s sehr gut, um Freundschaften zu schließen, neue Dinge auszuprobieren und je nach Aktivität auch um den Zusammenhalt und Teamwork zu stärken.

In Kanada gibt es an jeder Schule einen Dress Code.Während die Existenz dieses Codes vorgeschrieben ist, werden die Details jedoch von den Schulen selbst bestimmt. So ist es von Schule zu Schule unterschiedlich, wie streng der Dress Code auslegt wird oder ob die jeweilige Schule eine Schuluniform einführt. Generell werden die Eltern und Schüler beteiligt und es wird darauf geachtet, dass religiöse Bedürfnisse nicht durch den Dress Code beeinträchtigt werden.

In Kanada ist es in den verschiedenen Bundesstaaten verschieden, ob die High School drei, vier oder fünf Jahre beinhaltet.

3 Jahre (10-12): Alberta, Newfoundland and Kabrador, Northwest Territories, Nova Scotia, PEI, Saskatchewan

4 Jahre (9-12): Manitoba, New Brunswick, Ontario

5 Jahre (8-12): British Columbia, Yukon (3 Jahre Junior Secondary, 2 Jahre Senior Secondary)

Quebec stellt eine Ausnahme dar, da die Secondary School dort bereits it der 7. Klasse anfängt, aber nur bis zur 11. Klasse geht. Darauf folgt eine dreijährige Collegeausbildung.

Das kanadische Benotungssystem basiert auf Prozenten, die der Schüler in der Klasse erreicht. Dieser Prozentzahl wird dann eine Note zugeschrieben. Die Noten können durch + oder - ergänzt werden und ermöglichen somit eine zusätzliche Differenzierung.
Note Prozentzahl deutsche Note
A 80-100 sehr gut
B 70-79 gut
C 60-69 befriedigend
D 50-59 ausreichend/bestanden
F <50 mangelhaft/nicht bestanden